Coronavirus: Informationen für Unternehmen

Auf dieser Seite finden Sie relevante Informationen, Downloads und weiterführende Links für Unternehmen im Zusammenhang mit der derzeitigen Situation rund um das Coronavirus. Wir werden diese Seite täglich aktualisieren und auch ergänzen. Es lohnt sich also immer, hier vorbeizuschauen.

Stand: 21.04.2020, 10:04 Uhr

Weitere Informationen

NBank

Seit dem 25.03.2020 bieten das Land und die NBank zwei Förderprogrammen für Unternehmen an. 

  • Niedersachsen-Liquiditätskredit für kleine und mittlere Unternehmen

Kredit zur Liquiditätshilfe, der im ersten Schritt kleinen und mittleren Unternehmen einen Kreditbetrag bis 50.000 Euro zur Verfügung stellen kann. Ziel ist es, kleinen und mittleren Unternehmen, die ein tragfähiges Geschäftsmodell haben und Perspektiven aufweisen, jedoch z.B. auf Grund von temporären Umsatzrückgängen im Zuge der Corona-Krise einen erhöhten Liquiditätsbedarf aufweisen, zu unterstützen. 

>> Website Niedersachsen-Liquiditätskredit

  • Niedersachsen-Soforthilfe Corona für Kleinunternehmen und Soloselbstständige

Zuschuss des Landes für Kleinunternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten. Es wird ein Liquiditätszuschuss gestaffelt nach der Anzahl der Betriebsangehörigen bis zu 20.000 Euro zur Verfügung gestellt. 

>> Website Niedersachsen-Soforthilfe Corona

NEU: Die Niedersachsen-Soforthilfe Corona wird ab jetzt durch Mittel des Bundes unterstützt (Programmstart 31.03.2020, 23:59 Uhr).  Auf der Sonderseite der NBank zur Antragsstellung der Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes >> finden Sie Informationen zum Vorgehen.

Produktinformation Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes

Unternehmerinnen und Unternehmer können sich bei der NBank von montags bis freitags zwischen 08:00 bis 17:00 Uhr beraten lassen. Die NBank ist zusätzlich auch samstags von 09:00 bis 15:00 Uhr erreichbar. Dies gilt zunächst für die kommenden Wochenenden bis einschließlich 04.04.2020.

KfW-Corona-Hilfe

Die KfW-Bank bietet verschiedene Sonderkredite für Unternehmen an, die durch die Corona-Krise auf finanzielle Hilfen angewiesen sind.

Informationen über die Kredite und Antworten zu den häufigsten Fragen, sowie alle nötigen Formulare finden Sie auf den Seiten der KfW.

Zur KfW-Corona-Hilfe >>

Informationen zu grenzüberschreitender Beschäftigung

Die Schließung von Grenzen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie führt auch bei grenzüberschreitender Beschäftigung zu praktischen Problemen. Die Bundespolizei führt seit Montag bis auf weiteres Grenzkontrollen an den EU-Binnengrenzen durch. Einreisen sind dadurch stark eingeschränkt. Weiterhin einreisen dürfen ausländische Berufspendler mit Arbeitsplatz in Brandenburg und Berlin zum Zwecke der Ausübung ihrer Beschäftigung. In Folge der verschärften Kontrollen haben Unternehmen in der Region bereits festgestellt, dass Mitarbeiter insbesondere aus Polen deshalb deutlich verspätet oder gar nicht zur Arbeit erscheinen.

Die Berufspendler müssen, neben Ausweisdokumenten, eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die Beschäftigung mitführen. Um ihren Mitarbeitern die Einreise zu erleichtern und Kontrollen der Bundespolizei zu beschleunigen, empfiehlt die Bundespolizei die Nutzung eines einheitlichen Vordruckes. Den Vordruck finden Sie hier: 

Bescheinigung für Berufspendler

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Auf der Website des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums finden Sie folgende Informationen:

  • Informationen zu Erlassen und Allgemeinverfügungen
  • Hotline des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums
  • Informationen für die niedersächsische Wirtschaft
  • Informationen zum Gesundheitsschutz
  • Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu spezifischen Themen
  • Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung >>

Steuerliche Maßnahmen

Das Bundesfinanzministerium hat am 19.03.2020 ein Schreiben veröffentlicht, in dem es über Steuererleichterungen in der Coronakrise im Hinblick auf Stundungs- und Vollstreckungsmaßnahmen sowie bei der Anpassung von Vorauszahlungen für Steuern, die von den Landesfinanzbehörden im Auftrag des Bundes verwaltet werden, informiert. Genauere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Steuerberater.

Außerdem hat das Niedersächsische Finanzministerium Antworten auf die häufigsten Fragen in Zusammenhang mit den steuerlichen Erleichterungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus veröffentlicht. Die Seite finden Sie hier >>

Arbeitsrechtliche Folgen

Einen Überblick über arbeitsvertragliche Folgen, wenn Arbeitnehmer wegen des Coronavirus nicht beschäftigt werden und über Auswirkungen auf Entsendungen von Arbeitnehmern in das Ausland, gibt das nachfolgende Informationsblatt der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). In dem Download

Informationsblatt BDA: Arbeitsrechtliche Folgen einer Pandemie - Hinweise für die Praxis

Medizinische Informationen rund um das Virus erhalten Sie bei unserem Verbund-Unternehmen, den Arbeitsmedizinischen Zentren Nordwest.

Zur Website der Arbeitsmedizinischen Zentren Nordwest >>