Service: Tipps für den richtigen Umgang mit FFP2-Masken

Forscher der FH Münster und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster haben eine Broschüre mit Tipps im Umgang mit FFP2-Masken herausgebracht. Die Forscher haben eine Methode entwickelt, die es erlaubt, die als Einwegprodukte konstruierten FFP2-Masken für den Privatgebrauch so aufzubereiten, dass eine wiederholte Nutzung möglich wird.

Hier finden Sie die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • FFP2-Masken sollten nicht an aufeinanderfolgenden Tagen getragen werden, da SARS-CoV-2-Erreger bei Raumtemperatur auf dem porösen Maskenmaterial erst nach mehreren Tagen deutlich an Infektiosität abnehmen. Frühestens ab dem siebten Tag kann die Maske wieder mit einem vertretbaren Risiko getragen werden.
  • Bei trockener Hitze von 80 °C sind SARS-CoV2-Erreger nach 60 Minuten vollständig inaktiviert. Bei dieser Temperatur bleibt außerdem die Filterleistung der Maske erhalten. Deshalb bietet sich auch eine Aufbereitung der FFP2-Masken im Backofen an.
  • Eine Wiederverwendung darf nur personenbezogen erfolgen.

Eine genaue Anleitung über die verschiedenen Wiederverwendungsarten finden Sie in der nachfolgenden Broschüre ebenso wie Tipps für das richtige An- und Ablegen von FFP2-Masken.

Broschüre "Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch"

Zur Website der WWU Münster >>