News von Mitgliedsunternehmen: Jetzt Belegplätze für Nordhorns erste Betriebskindertagesstätte sichern!

Die Pläne für den ersten Betriebskindergarten in der Kreisstadt Nordhorn nehmen Gestalt an. Das Projekt steht kurz vor Baubeginn - im 2. Quartal 2021 soll der erste Spatenstich erfolgen. Bereits im August 2022 sollen 80 Kinder in Nordhorns erster Betriebskindertagesstätte spielen und toben können. Wie das Investorenkonsortium nun bekannt gab, sind noch 10 Belegplätze frei, die von interessierten Unternehmen in Form von Stammeinlagen erworben werden können.

Wo soll die neue Betriebskindertagesstätte entstehen?

Die Betriebskindertagesstätte wird an der Frieslandstraße im Gewerbe- und Industriepark GIP West in Nordhorn auf einem 4.500 m² großen Grundstück errichtet.

Wie groß soll die Betriebskindertagesstätte werden?

Es entsteht ein Gebäude für 4 Gruppen mit insgesamt 80 Plätzen, in denen vor allem die Kinder von Betriebsangehörigen der Investorengruppe und der weiteren beteiligten Unternehmen betreut werden. Ein Drittel der Plätze wird von Kindern aus der Stadt Nordhorn belegt, 53 entfallen auf die Unternehmen.

Von den insgesamt 80 Plätzen befinden sich 50 Plätze im Regel- und 30 im Krippenbereich.

Wer ist Betreiber bzw. welche Unternehmen gehören der Investorengruppe an?

Betrieben wird die Betriebskindertagesstätte von der Lebenshilfe Nordhorn. Die Investorengruppe setzt sich aktuell zusammen aus der Lebenshilfe Nordhorn gGmbH, der Grafschafter Nachrichten GmbH, der Werkstätten GmbH, der Naber GmbH, der nvb GmbH, der Grafschafter Volksbank eG und der Bentheimer Eisenbahn AG.

Wie sind die Teilnahmebedingungen und wieviel kostet ein Kitaplatz?

Es können Beteiligungen in Form von Stammeinlagen erworben werden, mit denen das Unternehmen dann Ansprüche auf Kitaplätze erhält.

Ein Platz, der für einen Zeitraum von 25 Jahren erworben wird, kostet 25.000 €.

Es müssen mindestens 3 Plätze erworben werden, die sich aufteilen in 2 Regelgruppenplätze und 1 Krippenplatz.

Vorteile für Unternehmen

  • Mitarbeitergewinnung und -bindung
    Im Wettbewerb um Fachkräfte werden Maßnahmen der betrieblichen Kinderbetreuung zu einem immer wichtigeren Kriterium bei der Wahl des Arbeitgebers. Mit Belegplätzen in Nordhorns erster Betriebskindertagesstätte können Sie Ihre Attraktivität als Arbeitgeber erhöhen.

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
    Das Betreuungsangebot kann an die Belange der teilnehmenden Unternehmen angepasst werden.

  • Positives Unternehmensimage
    Ein Angebot von betriebseigenen Kitaplätzen hat eine positive Signalwirkung im Sinne von "Wir kümmern uns um unsere Mitarbeitenden!"

  • Planungssicherheit und Flexibilität in der Verfügbarkeit
    Nach wie vor ist das Angebot von Kitaplätzen sowohl im Krippen- als auch Regelbereich kleiner als die Nachfrage. Mit dem Erwerb von Belegplätzen haben Unternehmen verlässliche Kitaplätze, die nach Elternzeit, Umzug o.ä. den Mitarbeitenden zu der Zeit angeboten werden können, zu der sie benötigt werden.

Kontakt

Für weitere Informationen und bei Interesse wenden Sie sich bitte bis spätestens Ende Februar an:

Thomas Kolde
Lebenshilfe Nordhorn gGmbH
tkolde@lebenshilfe-nordhorn.de

Jochen Anderweit
Grafschafter Nachrichten GmbH
J.Anderweit@gn-online.de

Sven Moggert
Werkstätten GmbH
s.moggert@werkstaetten-group.de

oder Lasse Naber
Naber GmbH
l.naber@naber.com