Mittagsgespräch mit Prof. Dr. Ickerott: Die Fakultät Management, Kultur und Technik

Rund 30 Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung haben Mitte November an dem Mittagsgespräch mit Prof. Dr. Ingmar Ickerott, Dekan der Fakultät Management, Kultur und Technik der Hochschule Osnabrück am Campus Lingen, teilgenommen. Sie informierten sich über aktuelle und geplante Aktivitäten am Campus sowie verschiedene Formate für eine Zusammenarbeit. Außerdem nutzten sie die Gelegenheit zum persönlichen Austausch.

Unter dem Dach der Fakultät Management, Kultur und Technik der Hochschule Osnabrück bieten die vier Institute

  • Management und Technik
  • Kommunikationsmanagement
  • Theaterpädagogik
  • Duale Studiengänge

rund zwanzig Studiengänge auf dem Campus Lingen an. Darunter sind:

  • Bachelorstudiengänge - Vollzeit, z.B. Allgemeiner Maschinenbau, Kommunikationsmanagement, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen
  • Bachelorstudiengänge - Dual, z.B. Betriebswirtschaft, Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik, technische Informatik, Verfahrenstechnik/Chemische Prozesstechnik, Pflege
  • Bachelorstudiengänge für Berufstätige: Management betrieblicher Systeme mit Studienrichtungen Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen
  • Masterstudiengänge, z.B. Kommunikation und Management, Wirtschaftsingenieurwesen-Energiewirtschaft
  • Masterstudiengänge für Berufstätige, z.B. Corporate Communications, Führung und Organisation

Die Hochschule Osnabrück am Campus Lingen versteht sich als Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) für die Region Grafschaft Bentheim und das Emsland. Zum unverwechselbaren Merkmal der Fakultät Management, Kultur und Technik gehöre die intensive Interaktion mit den Unternehmen aus dieser Region, betonte Ickerott in seinem Vortrag. Anspruch der Hochschule sei es, die Herausforderungen der Praxis bzw. die Anforderungen aus den Unternehmen aufzugreifen und zu bearbeiten.

Mit rund 2.400 Studierenden sei der Standort seit seiner Gründung stetig in Größe und inhaltlicher Breite gewachsen. Etabliert habe sich eine enge Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen, Verbänden und Institutionen, weshalb Absolventinnen und Absolventen schnell Fuß auf dem Arbeitsmarkt fassten, so Ickerott weiter. Außerdem sei die Hochschule seit 10 Jahren Stiftungshochschule, was bedeute, dass Unternehmen Studierende über ein Stipendium  finanziell unterstützen könnten, um diese so früh wie möglich an das Unternehmen zu binden.

Prof. Dr. Wolfgang Arens-Fischer, Leiter des Instituts für Duale Studiengänge, präsentierte den Teilnehmern die dualen Studiengänge. Dieser Bereich habe sich in den letzten 10 Jahren sehr stark vergrößert. Aktuell seien 500 Unternehmen unterschiedlichster Größen beteiligt. Die Studienrichtung "Technische Informatik" stelle ein neues Angebot im dualen Bereich dar. Absolventinnen und Absolventen lernten hier, Software-Systeme in die technischen Systeme eines Unternehmens zu integrieren.

Am Ende ihrer Vorträge wiesen die Referenten, zu denen auch Prof. Dr. Thorsten Litfin gehörte, noch auf verschiedene Veranstaltungsformate der Hochschule wie Campus Convention, Science Convention oder Third Tuesday hin. Hier könnten sich Unternehmensvertreter mit Lehrenden und Studierenden über aktuelle Projekte oder Forschungsarbeiten austauschen. Klaas Johannink, Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftsvereinigung, bedankte sich bei Referenten und Teilnehmern und munterte die Unternehmensvertreter zur Kontaktaufnahme mit der Hochschule auf.

Seit dem Jahr 2012 sind die Hochschule, der Wirtschaftsverband Emsland und die Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim Kooperationspartner und haben zum Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu stärken, um so den Wissenschaftsstandort und die Wirtschaft der Verbandsregionen zu fördern.

Kontakt:

Fakultät Management, Kultur und Technik
Kaiserstr. 10c
49809 Lingen
Tel. 0591 800 98-402
Fax 0591 800 98-480
E-Mail n.haberland@hs-osnabrueck.de
www.hs-osnabrueck.de