Personalentwicklung im Verbund: Auftaktveranstaltung "Forum Personalentwicklung" stößt auf großes Interesse

Projektleiterin Melanie Rode stellte interessierten Unternehmensvertretern das neue Konzept "Forum Personalentwicklung" vor.

Wie kann ein Betrieb gute Mitarbeiter gewinnen und halten? Wie lassen sich deren Talente entdecken und gezielt fördern? Welche Schritte führen zu mehr Arbeitgeberattraktivität? Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels nehmen solche Fragen der Personalentwicklung eine wichtige Stellung ein. Mit dem Forum Personalentwicklung ist dazu in der Grafschaft Bentheim nun ein neues Angebot für hiesige Unternehmen geschaffen worden, welches pragmatische und auf die firmeneigenen Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen verspricht. Zahlreiche interessierte Firmenvertreter trafen sich kürzlich zur Auftaktveranstaltung im NINO-Hochbau in Nordhorn.

Neues Angebot Forum Personalentwicklung

Anbieter ist die Forum Dienstleistungsgesellschaft, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim. Das Forum Personalentwicklung gestaltet sich als loser Verbund eigenständiger Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, fachlich begleitet durch die Personalentwicklerin Melanie Rode. Die gebürtige Nordhornerin ist studierte Sozialwissenschaftlerin und war in den vergangenen Jahren als Personalreferentin und Human Resources Business Partnerin mit Schwerpunkt Personalentwicklung tätig.

Zum Angebot des Forums Personalentwicklung zählen Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse, Einzelberatungen, gemeinsame Workshops sowie – nach Bedarf – Seminarreihen in Kooperation mit dem Grafschafter Bildungswerk. Die Teilnahme ist angelegt als fortlaufender Prozess über mehrere Jahreszyklen, Starttermin ist der 1. Januar 2020.

Mehrwert für Unternehmen

„Zentraler Mehrwert des Projekts ist die Möglichkeit, Personalentwicklung im Unternehmen zu verwirklichen, ohne eigene personelle Ressourcen bereitstellen zu müssen“, erklärt Rode. Das Forum Personalentwicklung als externer Partner richte sich jedoch ausdrücklich auch an Betriebe, die bereits über eigene Personalentwickler verfügten. Diese könnten dadurch gestärkt werden und ihre Angebote zielgerichtet ausbauen.

Jutta Lübbert, Geschäftsführerin der Wirtschaftsvereinigung, betont: “Mit dem erarbeiteten Angebot sind wir dem vielfach geäußerten Wunsch der Unternehmen begegnet, dieses Thema auf tiefer gehender Ebene zu bedienen.“ Personalentwicklung sei ein strukturierter Planungsprozess, der im Alltag häufig nicht abbildbar sei, weil Dringlichkeit vor Langfristigkeit gehe. „Ein Blick auf andere Regionen hat uns gezeigt, dass dort mit Personalentwicklungs-Verbünden bereits gute Erfahrungen gemacht werden.“

Teilnehmer zeigen großes Interesse

Das Konzept kam bei den Interessierten in Nordhorn gut an. Wolfgang Wesselink ist Personalleiter bei der Neuenhauser Maschinenbau GmbH. Er sagt: „Personalentwicklung heißt auch, das eigene Personal gezielt zu fördern und zu fordern. Neuenhauser hat seit einigen Jahren ein Förderungsprogramm und wir sind gespannt, ob wir durch das Forum Personalentwicklung neue Impulse bekommen können.“ Klaas Johannink, Geschäftsführer der Ringoplast GmbH, sagt, in der Größe seines Unternehmens halte man keine große Personalabteilung mit eigenem Personalentwickler vor. Insofern sei es eine willkommene Chance, das externe Angebot in Anspruch zu nehmen: „Das Thema Personalentwicklung ist so wichtig, aber auch so umfangreich – da ist es gut, wenn jemand die relevanten Aspekte aufzeigt und gemeinsam mit uns Konzepte erarbeitet.“

Kontakt

Melanie Rode
Projektleiterin Forum Personalentwicklung
Telefon 05921 7801-50
E-Mail rode@wirtschaft-grafschaft.de