Arbeitgeber-Speeddating: Spannender Austausch zwischen Schülern und Mitgliedsunternehmen

Im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern beim Arbeitgeber-Speeddating im Ludwig Windthorst-Haus in Lingen (v.l.n.r.): Eike Züwerink und Elisabeth Kemper von den Grafschafter Nachrichten, Heike Stegink von der Lebenshilfe Nordhorn, Heike Harger von Neuenhauser, Ingrid Ebbers und Elisabeth Eistrup von der Bildungsstätte für Gesundheitsberufe der Euregio-Klinik in Nordhorn.

Viertes Arbeitgeber-Speeddating in Lingen

Wenn der Gong ertönt, kommt buchstäblich Bewegung in die Sache: Das Arbeitgeber-Speeddating im Ludwig-Windthorst-Haus (LWH) in Lingen hat wieder einmal lokale Unternehmen und Branchenvertreter mit Schülerinnen und Schülern aus der Region in Kontakt gebracht. Das dynamische Format, das nunmehr zum vierten Mal in dieser Form vonstattenging, bot in ungezwungener Atmosphäre die Möglichkeit zum Austausch zwischen Firmen und potentiellen künftigen Kollegen.

Insgesamt 68 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 11 und 12 – darunter 49 aus emsländischen und 19 aus Grafschafter Gymnasien – nahmen das außergewöhnliche Informationsangebot wahr. Die jungen Leute konnten zwischen 13 unterschiedlichen Akteuren aus der hiesigen Arbeitswelt wählen, für fünf von ihnen hatten sie sich vorab zu entscheiden. Nach der Eröffnung des Speeddatings durch LWH-Studienleiter Michael Brendel strömten die Gymnasiasten zu den verschiedenen Ständen aus. Jeweils zehn Minuten hatten sie dann Zeit für Gespräche, ehe der Gongschlag die nächste Runde einläutete und sie sich an einen anderen Stand begaben.

Vier Unternehmen aus der Grafschaft Bentheim

Unter den Arbeitgebern waren auch vier Vertreter aus der Grafschaft Bentheim, darunter die Tageszeitung Grafschafter Nachrichten (GN): Die Ausbildungsmöglichkeiten dort reichen vom Mediengestalter über den Fachinformatiker bis hin zum journalistischen Volontariat in der Redaktion. GN-Personalreferentin Eike Züwerink lobt das Konzept des Speeddatings: „Die Gesprächsdauer ist nicht zu lang und nicht zu kurz“, sagt sie. Die Vorauswahl der Unternehmen erlaube es den Schülern zudem, gezielt Fragen zu stellen. Auch Heike Stegink von der Lebenshilfe Nordhorn würdigt den kompakten Rahmen als attraktive Gelegenheit, die berufliche Vielfalt des Betriebs darzustellen und sagt: „Die Schüler sind sehr offen und interessiert.“

Von der Bildungsstätte für Gesundheitsberufe der Euregio-Klinik in Nordhorn waren Einrichtungsleiterin Elisabeth Eistrup und Diplom-Pädagogin Ingrid Ebbers vor Ort. Sie berichteten den Schülern unter anderem von der künftigen generalistischen Form der Pflegeausbildung, bei welcher die Auszubildenden alle Pflegebereiche durchlaufen, einen Vertiefungsschwerpunkt wählen und abschließend einen EU-weit anerkannten Abschluss erwerben. Eistrup und Ebbers freuen sich, dass zumindest in der Grafschaft der Pflegeberuf bei jungen Menschen beliebt ist: So konnte die Euregio-Klinik in diesem Jahr 45 Azubis einstellen. Rund 35 bis 40 Auszubildende in technischen und kaufmännischen Berufen stellt das Unternehmen Neuenhauser an seinem Standort in Neuenhaus jährlich ein. Insgesamt rund 750 Beschäftigte gehen dort ihrer Arbeit nach. Heike Harger vertrat die Firma beim Speeddating in Lingen: „Es ist spannend, in kurzer Zeit so viele Leute kennenzulernen“, sagt sie. Jutta Lübbert, Geschäftsführerin der Grafschafter Wirtschaftsvereinigung, freut sich, dass es zusammen mit den Kollegen aus dem Emsland gelungen sei, die regionale, wirtschaftliche Vielfalt von der Technik bis zur Pflege abzubilden.

Gute Resonanz bei Schülerinnen und Schülern

Auch bei den Gymnasiasten kam die Aktion gut an: „Es ist ein gutes Angebot für alle Interessen“, sagt die 17-jährige Isabella aus Lohne. Besonders das persönliche Gespräch von Mensch zu Mensch stelle einen Mehrwert gegenüber dem Informieren im Internet dar, da man so nicht nur die reinen Fakten erfahre, sondern auch Einblicke in die individuellen Lebenswege erhalte. Schüler Jens aus Meppen ist sich noch nicht sicher, was er beruflich einmal machen möchte und hat sich deshalb ganz unterschiedliche Arbeitgeber ausgesucht. Er lobt vor allem, dass die Gespräche locker und auf Augenhöhe erfolgten.

Arbeitgeber-Speeddating ist Bestandteil der Schülerakademie

Das Speeddating war eingebunden in die 17. Schülerakademie der Gymnasien des Emslandes und der Grafschaft, welche vom 14. bis 18. Oktober im LWH stattfand. Neben verschiedenen Workshops nahmen die Schüler auch an Exkursionen zu Unternehmen der Region teil. Die Schülerakademie stand unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne. Als Organisatoren zeichneten das LWH, die Direktorenvereinigung Niedersachsen und der Wirtschaftsverband Emsland verantwortlich. Weitere Unterstützer und Förderer sind die Landkreise Grafschaft Bentheim und Emsland, die Wirtschaftsvereinigung der Grafschaft Bentheim, die Agentur für Arbeit Nordhorn und die Berufsbildenden Schulen Lingen – Technik und Gestaltung.