Neuauflage der grenzüberschreitenden Matjesparty

Mit großem Erfolg erlebte das traditionsbehaftete Event der Matjesparty auf der Terrasse des NINO-Hochbaus in Nordhorn eine Wiederbelebung. Rund 250 Gäste aus der Grafschaft Benheim und der Provinz Twente trafen sich zum Gespräch. Eingeladen hatten Dr. Wilfried Holtgrave, langjähriger Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftsvereinigung, Heinrich Lindschulte, Wilhelm Strohm und Jan Lucas Veddeler.

Im Laufe der Jahre geriet das grenzübergreifende Projekt der Matjesparty aus dem Fokus von Wirtschaft und Politik. In Kooperation mit der Wirtschaftsverinigung Grafschaft Bentheim, dem VNO NCW Midden und Industiele Kring Twente wurde das traditionelle Ereignis mit neuem Leben gefüllt und ein perspektivisches Netzwerk neu manifestiert. Verbunden mit der Versteigerung eines Fasses mit 50 Kilogramm Matjes für einen guten Zweck, wurde die Kommunikation und der Austausch von deutschen und niederländischen Wirtschaftsvertretern gefördert. Auktionator Henry Goosen sammelte bei der Versteigerung insgesamt 9.000 Euro ein. Der Erlös geht jeweils zu gleichen Teilen an die Hospizhilfe Grafschaft Bentheim und die vergleichbare Bewegung in der niederländischen Provinz Twente. Den Zuschlag für das Fass erhielt Viola Hungeling.

Neben dem Spaß kam auch der Austausch über wirtschafltiche Themen nicht zu kurz. Klaas Johannink, seit Juni neuer Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftsverieinigung Grafschaft Bentheim, und Regina Nieuwmeijer vom Industriele Kring Twente, die ebenfalls ganz frisch zur Vorsitzenden gewählt wurde, sprachen Themen wie mangelhafte Funknetze im Bereich der Grenze oder die Fortsetzung des Personenverkehrs auf der Schien über Neuenhaus hinaus bis nach Coevorden und Emmen sowie die Problematik unterschiedlicher Regelwerke in ihren Begrüßungsreden an. Beide Vorsitzenden wollen den gemeinsamen Austausch in Zukunft stärken.